Mit der richtigen Pflege bleiben unsere System funktional und dauerhaft optisch ansprechend.

Reinigung von Bodenbeschichtungen

Damit die Oberfläche eines Bodens auch über Jahre funktional und optisch ansprechend bleibt, ist die Pflege unerlässlich. Daher sollten die Hinweise zur Reinigung und Pflege einer Bodenbeschichtung unbedingt beachten werden. Nach VOB/B und DIN 18365 ist der ausführende Betrieb dazu verpflichtet, dem Kunden eine für den verlegten Boden gültige Reinigungs- sowie Pflegeanleitung mit der Auftragsbestätigung zu übergeben.

Wir kennen als Hersteller von Bodenbeschichtungen unsere eigenen Produkte am besten und möchten daher unseren Kunden an dieser Stelle die notwendige Sicherheit bei der Pflege unserer Böden geben.

Grundsätzlich sind folgende Aspekte zu beachten:

  • ausreichend große Schmutzfangzonen im Eingangsbereich reduzieren den Schmutzeintrag
  • Sande und spitzförmiger Schmutz bewirken eine Schleif- und Scheuerwirkung auf der Beschichtungsoberfläche
  • Verschmutzungen führen zu verstärktem Verschleiß und können zu Verfärbungen führen
  • hoch konzentrierte Säuren und Laugen sowie einige Lösemittel können die Oberfläche von Bodenbeschichtungen angreifen oder zerstören
  • Verwendung von geeigneten Reinigungs- und Pflegemitteln. Diese sollte bei Erstverwendung an unauffälliger Stelle aufgetragen und getestet werden


Grundreinigung

Nach Fertigstellung eines neuen Industriebodens, ist dieser einer sog. Bauschlussreinigung zu unterziehen. Dabei wird im ersten Arbeitsschritt der Boden durch Kehren oder Saugen von Grobschutz gesäubert. Für die Grundreinigung ist eine Reinigungslösung herzustellen, welche auf der Fläche verteilt wird. Im Anschluss an die Einwirkungsphase ist die Bodenbeschichtung mit einem Schrubber, Pad oder einer Einscheibenmaschine (und geeignetem, nicht abrasivem Pad) zu reinigen. Schließlich ist die Schmutzflotte mit Sprühsauger und Hartbodenadapter oder Gummischieber und saugfähigem Breitwischmopp aufzunehmen und mit klarem Wasser bis zur vollständigen Neutralisation zu reinigen.

Eine Grundreinigung, im selben Verfahren, ist ein bis zweimal jährlich durchzuführen.

Grundsätzlich sind unbedingt die Herstellerangaben für den Grundreiniger zu beachten. Zudem ist eine Testreinigung in einem möglichst nicht einsehbaren Flächenbereich empfehlenswert.


Erstpflege

Die Erstpflege, auch Einpflege genannt, verleiht der Beschichtungsoberfläche einen Pflegefilm, der sich durch besondere Eigenschaften, wie z.B. zertifizierte Rutschhemmung, besondere Glanzgrade oder hygienische Anforderungen auszeichnet. Zudem schützt dieser, durch die Einpflege erzeugte Film, die ROMEX Bodenbeschichtung, verringert die Schmutzanhaftung und erleichtert die regelmäßig durchzuführende Reinigung.

Die Auswahl und Anwendung des Einpflegemittels erfordert umfangreiche Kenntnisse oder eine anwendungstechnische Beratung.

In Nassbereichen kann die Erst- und Einpflege grundsätzlich entfallen.


Regelmäßige Reinigung

In Abhängigkeit des Schmutzeintrags und der Nutzung ist ein Reinigungsintervall für die laufende Reinigung von täglich bis wöchentlich zu empfehlen. Die Entfernung von lose aufliegendem Staub und Schmutz erfolgt durch Wischen mit einen nebelfeuchten Wischmopp. Haftende Verschmutzungen sind durch eine maschinelle oder manuelle Nassreinigung zu entfernen.

Besondere Anforderungen wie z.B. Desinfektionsreinigungen erfordern spezielle Reinigungsmittel. Erfolgte bei der Beschichtung zuvor eine Einpflege, sollte das zu verwendende Reinigungsmittel auf das Einpflegemittel abgestimmt werden, d.h. möglichst vom selben Hersteller sein.

Einige Einpflegemittel bedürfen zudem, über die laufende Reinigung hinaus, regelmäßige Zwischenreinigungen oder regelmäßiges Polieren.


Besonderheiten der Reinigung

Hartnäckige Flecken und Gummiabsatzstriche lassen sich mit speziellen Fleckentfernern beseitigen. Es gelten hierbei die gleichen Vorgaben wie bei der regelmäßigen Reinigung. Nach der Fleckentfernung ist die Fläche mit klarem Wasser nach zu wischen. Flecken sollten grundsätzlich so schnell wie möglich entfernt werden, da sich bestimmte Fleckenarten, wie beispielsweise jodhaltige Desinfektionsmittel im Belag festsetzen und dann nur schwierig oder nicht mehr rückstandsfrei beseitigt werden können.

Unseren ableitfähigen Systemen ROMPOX® 1102 EA-Beschichtung und ROMPOX® 1107 ESD könne wie vor beschrieben gereinigt werden, jedoch sollte kein stehendes Wasser auf der Beschichtung verbleiben und keine wachshaltigen oder filmbildenden Reinigungs- und Pflegemittel verwendet werden, da die Leitfähigkeit beeinträchtigt werden kann. Diese beiden Beschichtungssysteme dürfen auch nicht mit diffusionsdichten Matten oder Folien abgedeckt werden. Wir empfehlen spezielle ESD Reiniger, z.B. der Fa. Kolb Cleaning Technology GmbH.