Immer up to date. Mit dem ROMEX® RSS Feed keine Neuigkeiten mehr verpassen.

Mehr Wissen

Aktuelles aus der Unternehmensgruppe ROMEX® AG möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Darum informieren wir an dieser Stelle gerne über Produkte, Projekte, Veränderungen oder Neuerungen bei ROMEX®.


Praxisbericht: ROMEX® Reparaturmörtel auch nach einem Jahr stabil

Image

Schlaglöcher sind Ärgernis und Gefahrenquelle zugleich. Logisch, dass Städte und Kommunen daran interessiert sind, diese Löcher schnellstmöglich und dauerhaft zu schließen. Auch im Winter. Doch an den Minustemperaturen scheitern die meisten Materialien schon in der Verarbeitungsphase. Zudem bröseln viele Produkte nach einer gewissen Zeit. Die Lösung liefert die ROMEX®. Auch wenn die Entwickler von der Qualität ihres Reparaturmörtels stets überzeugt waren, freut man sich bei der ROMEX® über die Rückmeldung aus der Eifel-Gemeinde Kall: Die dort mit ROMPOX® - D4000 HR geschlossenen Schlaglöcher am stark frequentierten Bahnhof sind auch nach mehr als einem Jahr…

Schlaglöcher sind Ärgernis und Gefahrenquelle zugleich. Logisch, dass Städte und Kommunen daran interessiert sind, diese Löcher schnellstmöglich und dauerhaft zu schließen. Auch im Winter. Doch an den Minustemperaturen scheitern die meisten Materialien schon in der Verarbeitungsphase. Zudem bröseln viele Produkte nach einer gewissen Zeit. Die Lösung liefert die ROMEX®. Auch wenn die Entwickler von der Qualität ihres Reparaturmörtels stets überzeugt waren, freut man sich bei der ROMEX® über die Rückmeldung aus der Eifel-Gemeinde Kall: Die dort mit ROMPOX® - D4000 HR geschlossenen Schlaglöcher am stark frequentierten Bahnhof sind auch nach mehr als einem Jahr immer noch perfekt repariert. Bei vielen Konkurrenz-Produkten ist das keine Selbstverständlichkeit.

Rückblick
Das Bauamt hatte im vergangenen Jahr nach einer dauerhaften Lösung zur Ausbesserung von Straßenschäden gesucht. Neben dem im Straßenbau bekannten Kaltasphalt eines Mitbewerbers baute man zum Vergleich auch den 2013 als Weltneuheit frisch auf den Markt gebrachten Reparaturmörtel ROMPOX® - D4000 HR ein. Mit durchschlagendem Erfolg: Bereits bei der ersten Kontrolle nach drei Monaten war die sehr gute Qualität erkennbar. Nach zehn Monaten stellte sich heraus, dass der herkömmliche Kaltasphalt langsam bröselte, der ROMPOX® - Reparaturmörtel dagegen keinerlei Beanstandungen zuließ. Und heute, nach mehr als einem Jahr, ist klar: Das Material hat sich bewährt.

Skepsis durch Qualität beseitigt
Dabei war man zunächst eher misstrauisch. Tiefbauamtsleiter Helmut Murk: Wir waren am Anfang skeptisch, ob dieser Spezial-Reparaturmörtel der ROMEX® halten würde.“ Nach einer aktuellen Ortsbegehung ist Murk allerdings voll des Lobes: „Ja, der ROMEX® Mörtel hat gehalten, und zwar so gut, dass wir es selbst kaum glauben können.“ Dagegen schneidet das Konkurrenzprodukt besonders schlecht ab: „Der an gleicher Stelle vor einem Jahr verarbeitete Kaltasphalt ist zu über 80 Prozent wieder ausgebrochen“, so der Bauamtsleiter. Auch ROMEX® Außendienstler Dennis Hoffacker ist begeistert: „Als ich vor einem Jahr die Musterfläche mit ROMPOX® - D4000 HR am Bahnhof der Gemeinde Kall anlegte, wusste ich auch nicht genau, ob es klappen würde. Die Gemeindemitarbeiter berichteten mir, dass bisher kein Kaltasphalt dieses Loch hat langfristig füllen können. Nach einem Jahr kann man sagen: Unser Material hat gehalten, und zwar zu 100 Prozent.“

ROMPOX® - D4000 HR lässt sich auch bei -10° verarbeiten
Neben der Langlebigkeit des ROMPOX® - Reparaturmörtels gibt es ein weiteres echtes Highlight: Die Substanz lässt sich selbst bei Temperaturen von bis zu -10 Grad verarbeiten. Damit können das ganze Jahr über Straßenschäden und Schlaglöcher ausgebessert werden. „Ein solches Produkt gab es auf Epoxidharz-Basis noch nicht – eine echte Weltneuheit also“, so Bert Meurer, Geschäftsführer der ROMEX®. Zum Hintergrund: Die chemischen Prozesse, die beim Mischen des Zwei-Komponenten-Epoxidharz-Reparaturmörtels erfolgen sollen, finden bei diesem Produkt bei bis zu minus 10 Grad statt. Seit der Markteinführung der Weltneuheit ROMPOX® - D4000 HR im Winter 2013/2014 überzeugten sich bereits rund 150 Gemeinden von der Qualität des Produktes und nutzen es seitdem regelmäßig. Für die Saison 2015/2016 geht ROMEX® von einer Verdopplung aus. Dieser Reparaturmörtel entwickelt sich zum echten Verkaufsschlager.

ROMEX® engagiert sich in der Region Mechernich-Katzvey

Image

Als eingesessenes Familenunternehmen engagiert sich ROMEX® immer wieder in seiner Region und Unterstützt damit Ortsvereine, die freiwillige Feuerwehr oder Veranstaltungen. Das aktuelle Projekt ist der Dorfplatz im nahegelegenen Katzvey, einem Ortsteil der Stadt Mechernich. Dort stellte man den Pflasterfugenmörtel und unterstütze die Anwohner bei der Verfugung des neu gestalteten Dorfplatzes. Unter dem Motto "unser Dorf soll schöner werden" engagierten sich die Bürger wochenlang, um neuen Glanz in das kleine Dorf zu bringen.

Wir sind glücklich darüber, dass das ROMEX® einen kleinen Teil zur Zufriedenheit aller Beteiligten beitragen konnte.

Als eingesessenes Familenunternehmen engagiert sich ROMEX® immer wieder in seiner Region und Unterstützt damit Ortsvereine, die freiwillige Feuerwehr oder Veranstaltungen. Das aktuelle Projekt ist der Dorfplatz im nahegelegenen Katzvey, einem Ortsteil der Stadt Mechernich. Dort stellte man den Pflasterfugenmörtel und unterstütze die Anwohner bei der Verfugung des neu gestalteten Dorfplatzes. Unter dem Motto "unser Dorf soll schöner werden" engagierten sich die Bürger wochenlang, um neuen Glanz in das kleine Dorf zu bringen.

Wir sind glücklich darüber, dass das ROMEX® einen kleinen Teil zur Zufriedenheit aller Beteiligten beitragen konnte.

Kooperationsnetzwerk "BioPlastik" Der Umwelt zu liebe - ROMEX®!

Image

Überall begleiten uns Kunststoffe durch den Alltag. Die meisten Kunststoffe werden dabei nach kurzzeitigem Gebrauch entsorgt. Als Plastikmüll bleiben sie in der Natur auf Grund ihrer ursprünglich gewünschten Langlebigkeit über Jahrhunderte erhalten – und schaden Ihr nachhaltig.

Das Kooperationsnetzwerk "BioPlastik" ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördertes Projekt mit dem Ziel, die Vorzüge von Beständigkeit und Abbaubarkeit zu vereinen. Experten aus den verschiedensten Bereichen wie Folien, Verpackungen, Umwelttechnik oder Klebstoffen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Forschung und Entwicklung bis zur Vermarktung ab.

Als Hersteller…

Überall begleiten uns Kunststoffe durch den Alltag. Die meisten Kunststoffe werden dabei nach kurzzeitigem Gebrauch entsorgt. Als Plastikmüll bleiben sie in der Natur auf Grund ihrer ursprünglich gewünschten Langlebigkeit über Jahrhunderte erhalten – und schaden Ihr nachhaltig.

Das Kooperationsnetzwerk "BioPlastik" ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördertes Projekt mit dem Ziel, die Vorzüge von Beständigkeit und Abbaubarkeit zu vereinen. Experten aus den verschiedensten Bereichen wie Folien, Verpackungen, Umwelttechnik oder Klebstoffen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Forschung und Entwicklung bis zur Vermarktung ab.

Als Hersteller von hochbelastbaren Industriebodenbeschichtungen aus Epoxid und Polyurethan sowie Mörtelprodukte welche zum größten Teil im Freien eingesetzt werden und dort meist bis zum Ende ihres Lebenszyklus verbleiben, hat ROMEX® ein großes Interesse an Bindemitteln, welche sich in möglichst unschädliche Substanzen zersetzen. Außerdem werden Mörtelprodukte weltweit in hohen Stückzahlen in Plastikeimern verkauft, welche gerade außerhalb Europas häufig in die Umwelt gelangen. Deshalb will ROMEX® zukünftig bioabbaubare Verpackungen verwenden und hat sich als Partner dem Netzwerk „BioPlastik“ angeschlossen.

ROMEX® macht es sich zukünftig zur Aufgabe, Projekte zur Entwicklung von innovativen, bio- basierten, abbaubaren und gleichzeitig preisgünstigen Biopolymeren durchzuführen.

ROMEX arbeitet eng mit dem Kooperationsnetzwerk Bioplastik für umweltschonende Verpackungen zusammen

ROMEX® setzt erfolgreiche Zusammenarbeit mit VW fort

Image

In den vergangenen 10 Jahren hat ROMEX® viele Großprojekte weltweit für VW erfolgreich und zur Zufriedenheit des größten europäischen Automobilherstellers abgewickelt. Aktuell hat die VOLKSWAGEN AG ROMEX® mit der Verlegung von ca. 5.000 m² Noppenbeschichtung im Kleinteilelager des Stammwerkes in Wolfsburg beauftragt. Auf zwei Ebenen wurde beschichtet. Dabei legte VW neben der chemischen und mechanischen Belastbarkeit größten Wert auf die Optik, so dass sich für einen hellen Boden entschieden wurde, welcher zweifarbig (Fahrstraßen, umbragrau und Produktions- / Stellfläche, lichtgrau) appliziert wurde.

Die Beschichtungsarbeiten führte ein zertifizierter ROMEX®

In den vergangenen 10 Jahren hat ROMEX® viele Großprojekte weltweit für VW erfolgreich und zur Zufriedenheit des größten europäischen Automobilherstellers abgewickelt. Aktuell hat die VOLKSWAGEN AG ROMEX® mit der Verlegung von ca. 5.000 m² Noppenbeschichtung im Kleinteilelager des Stammwerkes in Wolfsburg beauftragt. Auf zwei Ebenen wurde beschichtet. Dabei legte VW neben der chemischen und mechanischen Belastbarkeit größten Wert auf die Optik, so dass sich für einen hellen Boden entschieden wurde, welcher zweifarbig (Fahrstraßen, umbragrau und Produktions- / Stellfläche, lichtgrau) appliziert wurde.

Die Beschichtungsarbeiten führte ein zertifizierter ROMEX® - Partner unter Anwesenheit des ROMEX® eigenen Anwendungstechnikers durch. Durch das seit 25-Jahren bestehende ROMEX® - Partnerkonzept erreichen wir so höchst mögliche Sicherheit für Verarbeiter und Endkunde, da ROMEX® ausschließlich mit zertifizierten Partnern (Fachverlegebetriebe) zusammen arbeitet. Das Bauvorhaben konnte pünktlich und mängelfrei an VOLKSWAGEN übergeben werden. Die eingebaute Noppenbeschichtung ist eine erstklassige Lösung für alle Anwendungsbereiche in denen die Balance zwischen Rutschhemmung und Reinigungsfähigkeit geschaffen werden soll.

>> zum Objektreport